Die Jugend Projekt Challenge

Die Jugend Projekt Challenge basiert auf den vier Phasen der Selbstwirksamkeit und begleitet Jugendliche von der Idee bis zum Projekt.

Anwendungsmöglichkeiten

Die Jugend Projekt Challenge gibt Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit und den benötigten Freiraum, um kreative Ideen in der eigenen Lebenswelt zu entwickeln und diese durch Projekte in Kleingruppen umzusetzen. Das Konzept kann sowohl in Vereinen und Schulen als auch auf größerer Ebene, wie in Stadtteilen oder ganzen Kommunen, eingesetzt werden und dauert 3 – 12 Monate (je nach Bedarf und gemeinsamer Absprache).

Lokale Partnerschaften

beWirken setzt auf eine starke lokale Partnerschaft mit Kommunen vor Ort und unterstützt sie durch die Bereitstellung des gesamten Materials und nötigen Prozesswissens. Hierbei wird das Angebot so vorbereitet, dass lokale Projektträger mit minimalem Aufwand ein professionelles Angebot bereitstellen und sich auf die wichtige Arbeit mit den Jugendlichen konzentrieren können.

Ausgebildete Trainer_innen

Die Mentor_innen werden durch qualifizierte und erfahrene Trainer_innen von beWirken ausgebildet und begleitet. Die Ausbildung von lokalen Multiplikator_innen und Mentor_innen, die Jugendliche bei ihren Projekten begleiten, befähigt diese, eine höhere Sensibilität für ihre eigenverantwortliche Arbeit zu erreichen. Die Trainer_innen und das Team von beWirken stehen während der gesamten Projektphase unterstützend zur Seite.

JPC_groß

Präsentation der Projekte 2015 in Lüneburg

Vielen Dank an LZ-Play die das Video 2015 produziert haben.

Ziele

Das Ziel dieses Konzepts ist das politische, gesellschaftliche sowie persönliche Engagement der Jugendlichen lokal zu aktivieren und kontinuierlich zu fördern. Es sollen Handlungsspielräume für eigenes kreatives Wirken und Potenziale zur Veränderungen aufgezeigt und erschlossen werden. Durch handlungsorientiertes Arbeiten und die damit einhergehende Verantwortungsübernahme erleben die Jugendlichen was eigenes Engagement beWirken kann. Dabei zielt das Konzept darauf ab, eine Dynamik zu entfalten, die auf gegenseitige Förderung und Unterstützung von Jugendlichen für Jugendlichen beruht, indem ehemalige Teilnehmende direkt in den Pool der Mentor_innen übernommen werden können und somit ein Austausch auf Augenhöhe langfristig gesichert wird.

Zielgruppe

Grundsätzlich setzt die Jugend Projekt Challenge bei Freiwilligkeit an. Das Konzept spricht aber auch Jugendliche aus verschiedenen kulturellen und sozialen Millieus an und fördert einen Austausch außerhalb schulischer Strukturen. Das Konzept der Jugend Projekt Challenge stellt durch das Ausbrechen aus gewachsenen Strukturen und formaler schulischer Bildung eine Ergänzung zu Schule und anderen Bildungsstätten dar. Um eine Bevormundung von Erwachsenen zu verhindern, ist die obere Altersgrenze der Teilnehmer_innen 21 Jahre. Des Weiteren sollten die Teilnehmenden ein Mindestalter von 14 Jahren mitbringen, um zu große Altersunterschiede und eine Betreuung von Jüngeren innerhalb der Projektgruppen zu verhindern.