Trainer*in werden

Nächste Ausbildung:

In aller Kürze

Gemeinsam Veränderung in Schule beWirken – mit dieser Mission bringen wir Impulse für Beteiligung und gutes Lernen in Schul- und Bildungskontexte.

Als Trainer*in wirst du Teil unserer Vision einer Bildung, die Menschen den Raum gibt ihr Potential zu entfalten und kannst gemeinsam mit uns in Projekten in und außerhalb von Schule etwas verändern. Als ausgebildete/r Trainer*in kannst du deine Erfahrung auch unabhängig von beWirken überall in deine Arbeit und Engagement einbringen und so Großes anstoßen.

Was macht ein/e Trainer*in?

Als Trainer*in ermöglichst du Jugendlichen selbst wirksam zu werden, indem du Veränderung in Schul- und- Bildungskontexten anstößt. In der Ausbildung erlernst du Methoden zur Leitung von Workshops zu den Themen Schulveränderung, Kreativität, Aktivierung, Projektmanagement und Beteiligung. In einer anschließenden Praxisphase sammelst du Erfahrungen in der Durchführung von Beteiligungs- und Veränderungsprojekten und begleitest junge Erwachsene auf dem Weg zu ihren eigenen Erfolgserlebnissen. Gemeinsam erkundest du mit den Jugendlichen demokratische und innovative Formen des Lernens und Möglichkeiten, Schule weiter zu denken. Aus den Projekten gehen die Schüler*innen mit gestärktem Selbstbewusstsein hervor. Damit förderst du ihr Vertrauen, Veränderung aktiv zu gestalten und sich auch darüberhinausgehend zu engagieren. Vielmehr noch wirst du Teil einer inspirierenden Bildungsbewegung, in der du gemeinsam mit uns Jugendbildung und Beteiligung auf Augenhöhe voranbringst!

Wann solltest du Trainer*in werden?

  • Wenn du tolle Menschen mit der Leidenschaft für Themen wie Bildung, Schulveränderung und Partizipation aus ganz Deutschland treffen möchtest.
  • Wenn du Methoden aus unterschiedlichsten Bereichen, wie Design Thinking, Moderation, Mentoring & Coaching, Projektmanagement und Jugendbeteiligung kennen lernen und selber ausprobieren möchtest.
  • Wenn du Praxiserfahrungen durch Vorbereitung und Durchführung eigener Workshops bekommen willst.
  • Wenn du bereit bist, selbstständig tätig zu werden und dein neues Wissen in die Praxis zu bringen.
  • Wenn du Bildung und Schule verändern und die Selbstwirksamkeit und Beteiligung junger Menschen stärken möchtest.

Wie werde ich Trainer*in?

Wir bilden dich in 5 Modulen sowie 5 weiteren Praxiseinsätzen als zertifizierte*n Trainer*in für Jugendbildung & Beteiligung aus.

Der erste Teil deiner Ausbildung umfasst die theoretischen Grundlagen. Dazu lernst du in 5 Modulen à 2-3 Tage alternative Bildungsansätze sowie Hintergründe zu Beteiligungs- und Veränderungsprozessen. Wir üben mit dir Methoden, die dich dabei unterstützen Ideen zu entwickeln und Projekte mit Jugendlichen umzusetzen. Von Kreativtechniken über Projektmanagement bis hin zu Moderations- und Coaching-Ansätzen bekommst du von uns alles an die Hand, um erfolgreich als Trainer*in tätig zu werden.

Im zweiten Schritt, dem praktischen Teil deiner Ausbildung, wendest du das Gelernte an. In Workshops mit Schüler*innen begleitest du Jugendliche dabei, ihr persönliches Bild von guter Schule und gutem Lernen zu entwickeln und bringst so Veränderungsimpulse in die Schule. Außerdem machst du dich selbst als Change-Botschafter*in auf den Weg und gewinnst Schulen für Workshops. So hast du die Chance direkt mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten und eigene Erfahrungen als Trainer*in zu sammeln.

Nach Abschluss deiner Ausbildung kannst du selbstständig Projekte anstoßen, Workshops durchführen und als Multiplikator*in agieren. Die Einsätze nach der Ausbildung sind je nach Projekt und Workshop auf Honorarbasis oder Pro Bono möglich.

Voraussetzungen: Du solltest Interesse an Bildung und Partizipationsprozessen, sowie Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben. Es ist von Vorteil, wenn du bereits Erfahrungen im pädagogischen Bereich oder Coaching mitbringst, jedoch keine Voraussetzung.

Ablauf der Ausbildung

Modul 1: Erfolgreiche Bildungs- und Beteiligungsprozesse mit Design Thinking

Hier erfährst du, wie Beteiligungs- und Veränderungsprozesse im Schulkontext mit der Methode Design Thinking gestaltet werden können. Du lernst wichtige Kreativmethoden zum Spinnen von Visionen und Projektideen kennen und bekommst Projektmanagement-Werkzeuge an die Hand, mit denen du Jugendlichen helfen kannst, sich realistische Ziele zu stecken. Anhand von Beteiligungsmodellen und der Theorie U von Otto Scharmer lernst du Chancen und Risiken von Veränderungsprozessen kennen. Du setzt dich außerdem mit der Frage nach guter Bildung und Schule auseinander und hast die Möglichkeit, über Lern- und Entwicklungsräume zu reflektieren.

Modul 2: Kommunikation & Coaching in der Bildungsarbeit

Hier bekommst du Werkzeuge für die erfolgreiche Begleitung von Jugendlichen an die Hand. Du lernst grundlegende Kommunikationsmodelle und Gruppenprozesse kennen und bekommst Methoden aus dem Coaching an die Hand, um Jugendliche gut unterstützen und in ihrer Selbstwirksamkeit stärken zu können. Du übst dich darin, Jugendliche zu begleiten, jedoch nicht zu bevormunden und so in die Rolle einer/s Lernbegleiter*in zu finden. Dabei setzt du dich mit deiner Rolle als Trainer*in intensiv auseinander.

Modul 3: Professionelle Moderation von Workshops

In diesem Modul bekommst du wichtiges Rüstzeug an die Hand, um in deine ersten praktischen Erfahrungen zu starten. Du erfährst wichtige Grundlagen für die erfolgreiche Moderation von Workshops und bekommst die Möglichkeit selbst einen Workshop in geschütztem Rahmen anzuleiten. Du lernst außerdem Methoden kennen, die Jugendlichen einen Perspektivwechsel ermöglichen und motivieren, sich im schulischen und gesellschaftlichen Kontext einzubringen. Darüber hinaus übst du dich in Grundlagen der Visualisierung für die praktische Workshop-Arbeit. Nach dem 3. Modul beginnt deine Praxisphase.

Praxisphase

Im praktischen Teil deiner Ausbildung machst du dich auf den Weg, um Schüler*innen in ihrer Rolle als Mitgestalter*innen von Schule zu stärken und damit neue Impulse im Schulkontext zu setzen. In Workshops wendest du das Gelernte an und bekommst so die Chance, direkt mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten und deine eigenen Kompetenzen zu erweitern. Mit der Trainer*innenausbildung verpflichtest du dich, insgesamt 5 Praxiseinsätze zu machen. Gemeinsam mit anderen Trainer*innen führst du vier Workshops mit Schüler*innen (jeweils ein bis zwei Tage) durch, von denen du zwei selbst organisierst. Außerdem entwickelst du selbstständig ein Online Seminar oder Workshop und führst dieses durch.

Modul 4: Durchführung interaktiver Onlineformate

Seit den Erfahrungen der Corona-Pandemie gewinnen digitale und hybride Formate in diversen Bildungskontexten an großer Bedeutung. Deshalb lernst du in diesem Modul, wie sich interaktive Formate auch online umsetzen lassen und welche digitalen Hilfsmittel du hierfür nutzen kannst. Im Gegensatz zu den anderen Modulen findet dieser Termin online statt.

Modul 5: Zusammenarbeit mit Schulen & Evaluation

In diesem Modul lernst du Methoden der Evaluation und Wirkungsmessung kennen. Außerdem erfährst du alles Wichtige für die Akquise und Zusammenarbeit mit Schulen und startest gemeinsam mit anderen Trainer*innen in die Planung weiterer Praxiseinsätze. Darüber hinaus werden wir gemeinsam deine bisherigen praktischen Erfahrungen reflektieren.

Kosten

Die Ausbildung kostet pro Teilnehmer*in 1.500 Euro. Wir können derzeit eine begrenzte Anzahl an Stipendien vergeben, falls finanzielle Gründe gegen eine Teilnahme sprechen. Bei den Stipendien fällt ein Eigenbeteiligung von 350 Euro an. Der Teilnahmebeitrag deckt die theoretische und praktische Ausbildung inklusive Zertifizierung ab (Stipendien nur für Privatpersonen).

Ort und Zertifizierung

Für eine erfolgreiche Zertifizierung und das Stipendium musst du an allen Ausbildungsmodulen teilgenommen haben (in Notfällen finden wir dafür eine Lösung). Die Theorieblöcke finden in Lüneburg statt. Für Unterkunft sowie An- und Abreise bist du selbst zuständig. Bei Fragen helfen wir dir natürlich gerne weiter. Wir können dich bei der Unterbringung vor Ort unterstützen.

Nächste Ausbildung:

Ausbildungsstart: 26. März 2021
Bewerbung bis zum 31. Januar 2021
zum Anfang der Webseite